Küttelbenz                                                                                                                                    Richi Küttel und Patrick Benz                                                                                           Spoken - Word - Musik                                                                                Bühnenprogramm

... sind der Spoken-Word-Poet Richi Küttel und der Musiker Patrick Benz. Easy Job ist, nach der Einspielung ihrer gemeinsamen CD „Eidgenossä“ ihr erstes gemeinsames Bühnenprogramm. In acht Episoden berichten sie von der Arbeit mit der Arbeit. Küttel spricht in Mundart und Benz begleitet mit der Gitarre. Dabei entstehen Hörstücke, die gleichzeitig Spoken-Word-Performance und Lieder sind, liederliche Geschichten eben. Worte werden zur Melodie, Melodien werden Worte, immer lustvoll unterhaltend, zuweilen skurril, manchmal schräg.

Ein Abend voller Hörgenuss, kurzweilig, witzig und musikalisch.


Easy Job 2016 - 2018

Küttelbenz sind auf der Suche nach dem Easy Job. Denn Arbeit bestimmt unser Leben. Und die meisten mögen dabei ihren Job sogar, meistens jedenfalls. Manch einer definiert sich sogar über die Arbeit. Ohne Arbeit geht es nicht, ohne Arbeit geht nichts. Aber wer hätte nicht gern, dass die Arbeit easy ist, ein Easy Job halt, eine lockere Betätigung, gut bezahlt, nicht zu streng und genau richtig anspruchsvoll, ein Job der Spass macht?

Küttelbenz glauben daran, dass irgendwo DER Easy Job auf sie wartet, ja für sie bestimmt ist. Und die Suche nach diesem Easy Job erfordert natürlich eine gewisse Flexibilität, man weiss ja nie, ob ein Job DER Easy Job ist, ob es nun die lockere Bestimmung und entspannte Berufung ist.

Und so stolpern Küttelbenz von einem Jobversuch in den nächsten, finden Arbeit an den unerwartetsten Orten und kommen eigentlich immer gut zurecht. Schliesslich sind die Kompetenzen unbestritten vielfältig, der Wille vorhanden und vor allem das Selbstbewusstsein ausgeprägt. Trotzdem: Irgendwie geht’s immer schief und am Ende herrscht meistens das Chaos.